Sklavin und offene Träume

Du bist erfahren wie Du weißt oder meinst. Du hast erlebt und Du hast gelitten. Grenzen erlebt und Grenzen verschoben.

Du hast Männer eingestuft, über Ihre Dominanz diskutiert und Diese in Frage gestellt? Du kannst inzwischen gut einstufen wer den nun ein Mann ist?

Immer noch auf der Suche die Du keinesfalls eingestehen wirst? Du bist inzwischen der Meinung als bekennende und real lebende devote Frau wären Dir Männer unterlegen, den wirklichen Dom gibt es nicht?

Zuviel Rücksicht, zuviel auf Dich achten? Was bist Du denn? Nichts, was aber nicht sein kann weil es nicht sein darf?

Erleben und doch nicht erleben. Wertlos, rechtlos für einen Tag, für einige Zeit? Träume die offen sind, Träume die offen bleiben weil es nicht sein darf.
Die Frau die zum Objekt degradiert ist gibt es nicht, das sind Männerträume?
Ist das wirklich so? Männerträume?

Wer sagt das? Du selbst, dein Verstand oder hindert Dich die Furcht vor Dir selbst. Denke und akzeptiere, nutze Deine Zeit und vor allem akzeptiere Dich selbst.

Diese Art Frau gibt es, und die größte Gefahr für Sie, das ist Sie selbst. Ich habe erlebt, wie Frau, trotz aller Erfahrung, in ein Abenteuer gerannt ist bei dem jede Vorsicht über Bord geworfen wurde.

Das einzige Problem daran, es gibt kaum Männer mit denen man derartiges Leben könnte. Das ist meine Erfahrung, diese Erfahrung stammt von Frauenseite und eigenen Beobachtungen.


Thomas